Get Adobe Flash player

Monatsarchive: März 2015

Schubkarrenrennen 2015

Das traditionelle Schubkarrenrennen auf der Morsbacher Kirmes findet erneut auf dem Motodrom in der Ortsmitte statt. Nach dem Vorbild von Monaco wird auch in Morsbach die „Innenstadt“ wieder für den normalen Verkehr gesperrt, um für die Renngefährte der Morsbacher Formel SK Platz zu schaffen. Der Start des „Großen Preises von Morsbach“ erfolgt Kirmessonntag, 26. April 2015, 16.00 Uhr, in der Waldbröler Straße in Höhe der Gertrudisapotheke. Von dort aus geht es dann die Waldbröler Straße hinunter zum Verkehrskreisel, der von den Rennfahrern einmal umrundet werden muss. Vom Kreisel aus verläuft die Rennstrecke über die Bahnhofstraße und dann gleich wieder in die Straße „Am Prinzen Heinrich“ hinein. Ziel ist die Einfahrt zum Aldi-Parkplatz. Natürlich stehen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Morsbach wieder für die bekannte Abkühlung und den Schaumteppich bereit.

Vorgesehen sind folgende Fahrzeugtypenklassen:

  • Formel I: Einachsige Fahrzeuge wie Schubkarren, Handwagen und andere
  • Formel II: Zweiachsige Fahrzeuge wie Kinderwagen, Handwagen, Leiterwagen und andere
  • Formel III: Offene Klasse mit exotischen Fahrzeugen wie fliegende Teppiche, laufende Sofas, Jauchefässer, Sänften, Rikschas und ähnlichen.

Die Einteilung in Klassen und das Fotografieren der Gefährte erfolgt ab 15.00 Uhr auf dem ALDI-Parkplatz. Danach fahren die Wagen durchs Zentrum in die Waldbröler Straße (Höhe Gertrudisapotheke) zum Startpunkt. Alle Fahrzeuge müssen durch die Kraft menschlicher Muskeln bewegt werden. Eine Reihe wertvoller Preise wartet auf die Sieger der einzelnen Rennläufe in den verschiedenen Fahrzeugklassen: Riesen-Sekt-Flaschen, Biermarken für die Kirmes, Eisgutscheine für die Kinder, Freifahrtchips für die Kirmes, Siegerkränze, Urkunden und Pokale. Die Siegerehrungen sind gegen 18.00 Uhr auf der Festbühne der Kirmes. Anmeldungen sind bis spätestens 24. April 2015 bei der Rennleitung des Heimatvereins unter der Tel. 02294/991280, Fax 0611/182276800, Email: heimatverein.morsbach@hotmail.de einzureichen. Die Anmeldung sollte mit dem nachfolgenden Vordruck erfolgen. Der Heimatverein bittet um frühzeitige Anmeldung und um rege Beteiligung, besonders auch durch die Kegelclubs. Archivfoto: C. Buchen

(CB-20.03.15)

Anmeldeformular

Schubkarrenrennen 2015

An dem Schubkarrenrennen des Heimatvereins Morsbach am Kirmessonntag,

  1. April 2015, 16.00 Uhr, nehme ich/nehmen wir auf eigene Gefahr teil.

 

Name (Einzelperson/Mannschaftsname):

 

 

Personenzahl:

 

 

Anschrift und Telefonnummer:

 

 

Fahrzeugbeschreibung/Motto:

 

 

Unterschrift:

 

Bitte an den Heimatverein Morsbach senden bis 24.4.2015

(Dechant-Strack-Str. 1, 51597 Morsbach oder

telefonisch: 02294/991280, Fax. 0611/182276800,

Email: heimatverein.morsbach@hotmail.de)

 

Verwirrungen um weiße Plastiktüten

Theatergruppe glänzte mit neuem Lustspiel

Herbstzeit ist Theaterzeit in Morsbach. Wie jedes Jahr führte die Theatergruppe „Vürhang op“ des Heimatvereins Morsbach im November 2014 wieder an sechs Abenden im Gertrudisheim ein Lustspiel auf. Das Stück unter der Regie von Marlies Roth hieß dieses Mal „Das perfekte Brautkleid“.

Bei der Handlung kam es zu allerlei Verwicklungen. Christa, gekonnt gespielt von Ingrid Diederich, möchte unbedingt, dass Tochter Martina, in den Doppelrollen dargestellt von Diana Weber und Alexandra Mohrmann, bei der Hochzeit das von der Mutter selbst genähte Brautkleid trägt. Da es aber katastrophal aussieht, weil Mutter Christa gar nicht richtig nähen kann, muss es verschwinden. Brautvater Otto, dessen Rolle sich Uwe Mauelshagen und Karl-Josef „Kauert“ Reifenrath teilten, will es im Garten vergraben und versteckt es einstweilen in einer weißen Plastiktüte.

Martinas Bräutigam Gerd (Dirk Kamieth/Jens Mauelshagen) braucht auch dringend ein Versteck für ein Negligee, das er vor den neugierigen Augen der Nachbarin (Brigitte Kötting) und deren Tochter (Marie Kamieth/Nicole Selhorst) ebenfalls in einer weißen Plastiktüte verbirgt. Dumm nur, dass Christa die frisch gebügelte Wäsche für den Pfarrer (Horst-Jürgen Kaufmann erneut in einer Paraderolle) auch in eine weiße Plastiktüte steckt. Es ist natürlich abzusehen, dass die weißen Tüten für Verwirrung und allerhand Verdächtigungen sorgen.

Zur Hochzeit sind zu allem Ungemacht auch die rotzfrechen Enkelsöhne (Alexander Kötting/Manuel Hoberg) nebst alleinerziehendem Vater (Carsten Stockburger) eingeladen. Nicht geladen ist allerdings die Ex-Ehefrau von Gerd, Erika (Birgit Leidig), die aber trotzdem inkognito kommt und sich auch noch prächtig mit allen versteht. Mit von der Partie ist auch Christa`s Mutter, gespielt von der 88-jährigen Franziska Vierbücher. Und so nahmen die diversen „Hochzeitsvorbereitungen“ ihren ebenso turbulenten wie schicksalhaften Lauf.

Die Freude am Spiel und die Mimik der Laiendarsteller sowie die Passagen in „Müeschbejer Platt“ belohnten die Zuschauer wieder mit viel Applaus.

 

„Vürhang op“ für die neue Generation

Schauspielernachwuchs in der Theatergruppe

Die Laienspielgruppe „Vürhang op“ des Heimatvereins Morsbach führt alljährlich auf den Bühnenbrettern des Gertrudisheims heitere Schwänke auf, was sich großer Beliebtheit erfreut. 1997 hatten sich einige Morsbacherinnen entschlossen, die jahrzehntealte Theatertradition in der „Republik“ erneut neu aufleben zu lassen. Mit Marlies Roth, eine der damaligen Initiatorinnen und heutige Leiterin der Theatergruppe, sprach Christoph Buchen über die neue Schauspielergeneration.

Aus wie vielen Schauspielern besteht die Theatergruppe derzeit?

Zur Zeit spielen 22 Personen im Ensemble.

Seit 1998 führt die Gruppe jedes Jahr ein Theaterstück auf. Haben Sie nach all den Jahren noch keinen Personalmangel?

Jedes Theaterstück verlangt den Schauspielern wertvolle Freizeit ab. Oft gehen die wochenlangen Proben und Vorbereitungen bis an die Grenzen der Belastbarkeit bei den Laiendarstellern. Seit 2013 haben wir sechs neue Ensemblemitglieder dazu bekommen.

Wie sieht es mit der Jugend aus?

Neben Diana Weber, Carsten Stockburger und Nicole Selhorst, die gerade einmal jenseits des Jugendalters sind, haben wir auch drei junge Leute gewinnen können. Marie Kamieth und Manuel Hoberg sind erst 17 Jahre alt und noch Schüler, der Auszubildende Alexander Kötting ist 20 Jahre alt. Alle drei haben sich vorzüglich in das Ensemble integriert.

Und wie soll es in Zukunft mit der Theatergruppe weitergehen?

Wir arbeiten wohl überlegt an einem Generationenwechsel in der verantwortlichen Leitung der Theatergruppe. Die Aufführungstermine im Jahr 2015 stehen im Übrigen bereits fest. (CB-01.12.14)

 

Danksagung

Auch dieses Jahr waren, so Marlies Roth, wieder viele Helfer zur Stelle, als es galt, die Kulissen und Kostüme anzufertigen und das gelungene Bühnenbild herzurichten. Sie dankte insbesondere der Bäckerei Rosenbaum, Metzgerei Gregor Rosenbaum, der Gärtnerei Koch, Party-Service Wilhelm Stausberg, Bistro Alt Morsbach, ZEG Niederlassung Morsbach, Schlosserei u. Metallbetrieb Stefan Leidig, Roland Bantel, Fa. Baustoffe Bender, Christof Euteneuer und der Presse sowie der Kartenverkaufsstelle Buchladen „Lesebuch“. Für die aufwändige Bühne und Technik zeichneten erneut Norbert Kötting, Uwe Mauelshagen und Karl-Josef Reifenrath verantwortlich, für Maske und Frisuren Marion Klein und Gerda Kleusberg.

Fotos des Theaterstücks, aufgenommen von Christoph Buchen, finden Sie nachfolgend.

K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_005CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_034CBuchenAK800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_044CBuchenA

K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_054CBuchenAK800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_062CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_067CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_074CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_079CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_081CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_086CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_096CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_100CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_106CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_119CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_132CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_144CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_147CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_149CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_155CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_163CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_171CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_06.11.2014_178CBuchenA K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_001CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_002CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_003CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_004CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_005CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_006CBuchen K800_Theater Morsbach Generalprobe_12.11.2014_007CBuchen