Get Adobe Flash player

Theaterära geht zu Ende

Regisseurin Marlies Roth tritt kürzer

„20 Jahre sind genug“, sagt sich Marlies Roth, Gründerin und bisherige Leiterin der Theatergruppe „Vürhang op“ des Heimatvereins Morsbach, und ist am Ende der diesjährigen Theatersaison in die „zweite Reihe“ zurückgetreten. Sie sei jetzt 72 und habe 20 Jahre lang die Verantwortung für diese Laienspielgruppe getragen. „Jetzt müssen mal Jüngere ran“, meint sie.

Roth hat die Theatergruppe 1997 mit gegründet. Zunächst gehörte die Gruppe der Kreisvolkshochschule, Abteilung Morsbach, an, deren Leiterin Marlies Roth seit 1995 ununterbrochen noch ist. 2006 wurde das Ensemble dann eine Abteilung des Heimatvereins Morsbach e.V.. Für ihre Verdienste um die heimische Kulturpflege und das Laienspielwesen in der Gemeinde Morsbach ist Marlies Roth schon 2002 vom Heimatverein die Auszeichnung „Müeschbejer Mädchen“ verliehen worden.

Zu ihrem Kürzertreten meint Marlies Roth: „Die lange Zeit der Proben, die vielen organisatorischen Überlegungen und schließlich das Lampenfieber kurz vor dem Auftritt schlauchen schon arg. Aber zum Schluss überwiegt die Freude an dem ausverkauften Saal und dem zufriedenen Publikum.“ Auch den Souffleusenkasten, in dem sie stets gesessen hat, wird sie anderen überlassen.

Roths Nachfolge soll bis zur nächsten Theatersaison 2018 geklärt werden. „Nach den anstrengenden Probewochen und den sechs Aufführungen legt das Ensemble jetzt zunächst einmal eine Pause ein. Dann wird in aller Ruhe ohne mich die Nachfolge geklärt. Es wird auch 2018 weitergehen.“, meint die engagierte Theaterfrau, die aber zu jeder Zeit „Vürhang op“ noch mit Rat und Tat zur Verfügung steht.

Mit ihr werden auch weitere Ensemblemitglieder als Darsteller aufhören. Die 91-Jährige Franziska Vierbücher ist ebenfalls seit 1997 mit dabei. Sie stand bereits 1937 mit elf Jahren in Lichtenberg zum ersten Mal auf der Theaterbühne. „Ich freue mich immer noch mit jungen Leuten spielen zu können“, lautete ihr Motto bei den vergangenen Aufführungen.

Ebenfalls „Urgesteine“ der Morsbacher Theatergruppe und von Anfang an mit dabei sind Heike Mauelshagen und Anna Becher. Mauelshagen hat viele tolle Rollen gespielt und dabei ihr schauspielerisches Talent bewiesen, unter anderem als quirlige türkische Putzfrau Fatima, in den Pfarrer verliebte Haushälterin Maria Dunkel oder die schusselige Irene in dem Schwank „Dreimädelhaus“.

Anna Becher glänzte in der Vergangenheit beispielsweise in den Rollen der sexsüchtigen Agnes in „Neurosige Zeiten“, sie spielte die Angela Manze-Frackig in „Hair und mehr“ und die lispelnde Kunigunde in der Komödie „Eiermeiers Kurschatten“. Alle vier sind sich einige: Wir werden der Theatergruppe „Vürhang op“ treu bleiben und das Ensemble auch weiterhin unterstützen. (CB-26.11.17)

Treten bei der Theatergruppe „Vürhang op“ des Heimatvereins Morsbach künftig kürzer: Heike Mauelshagen, Franziska Vierbücher, Marlies Roth und dahinter Anna Becher (v.l.n.r.). Foto: C. Buchen

Blumen für Marlies Roth von Werner Schuh (Vorsitzender des Heimatvereins Morsbach e.V.), Werner Puhl (Vorsitzender des Gemeindekulturverbandes Morsbach) und Altbürgermeister Horst Jütte. Foto: C. Buchen

Kunstvoll gefertigtes Abschiedsgeschenk der Theatergruppe für Marlies Roth. Foto: Privat