Get Adobe Flash player

Monatsarchive: August 2021

Heimatverein gratuliert zum neuen Bahnhof

Beim „Tag der offenen Tür“ im und am Bahnhof Morsbach beteiligte sich am 28. August auch der Heimatverein Morsbach e.V. mit der Bewirtung der Gäste in Form von leckeren Grillwürstchen. Vereinsvorsitzender Werner Schuh nahm diesen Tag zum Anlass, Bürgermeister Jörg Bukowski zu der gelungenen Sanierung des Bahnhofgebäudes zu gratulieren. Schuh überreichte dem Bürgermeister und der Objektmanagerin Nadja Schwendemann eine Original-Zugschlusslaterne, die eigens für den Bahnhof in Morsbach restauriert und mit einer elektrischen Beleuchtung versehen wurde.

„Eine Schlusslaterne sollte dem Lokomotivführer signalisieren, dass der letzte Waggon noch wohlbehalten am Zug hängt, und für die Schrankenwärter war es das Zeichen, dass der Zug nun verbeigerauscht ist und sie den Straßenverkehr wieder frei geben können“, erläuterte Werner Schuh das Geschenk. Und er fuhr fort: „Die Sanierung des Bahnhof in Morsbach ist zu Ende und so kann die Laterne jetzt einen Platz im Eingangsbereich finden.“ (CB-29.08.21)

Werner Schuh, Vorsitzender des Heimatvereins Morsbach e.V., überreicht Bürgermeister Jörg Bukowski und Objektmanagerin Nadja Schwendemann eine Original-Zugabschlusslaterne. Foto: C. Buchen

Heimatverein stiftete eine historische Bahnhofsuhr

Neue Hinweisschilder „Morsbach-Sieg“

Der alte, unter Denkmalschutz stehende Morsbacher Bahnhof erstrahlt seit 2021 in neuem Glanz. Die Gemeinde hat das historische Gebäude wieder zu einem Schmuckstück sanieren lassen. Das „Pünktchen auf dem i“ ist jedoch Ende August 2021 installiert worden: Der Bahnhof hat wieder eine Bahnhofsuhr erhalten. Und auch zwei neue Hinweisschilder an den Fassaden weisen jetzt schwarz auf weiß darauf hin, dass der reisende Gast in Morsbach angekommen ist.

Nach dem Studium alter Fotos hatte der Heimatverein Morsbach festgestellt, dass auch stets zwei Bahnhofsuhren den Reisenden die Zeit angezeigt haben, eine Uhr vorne zur Straße hin, die andere hinten über dem Bahnsteig. Jedoch sind diese Uhren im Laufe der Jahre demontiert worden, weil sie vermutlich nicht mehr funktionstüchtig waren.

Der Vorstand des Heimatvereins war sich mit der Gemeinde jedoch einig, dass dort wieder eine Bahnhofsuhr hingehört, und er wurde in Kreuztal bei Siegen fündig. Der auf Bahnutensilien spezialisierter Eisenbahnfan Tim Marvin Trapp bot den Morsbachern eine funktionstüchtige Original-Bahnhofsuhr aus dem Jahr 1963 an. Sie hatte vermutlich an einem Bahnhof im Sauerland den Reisenden die Zeit angezeigt, bis es auch für sie keine Verwendung mehr gab.

Nach einer Besichtigung durch die Vorstandsmitglieder Werner Schuh, Ludger Rosenthal und dem Initiator Christoph Buchen hat sich dann der Heimatverein für den Erwerb dieser Bahnhofsuhr inklusive Beleuchtung entschieden. Jedoch musste die 60 Zentimeter große Uhr zunächst restauriert werden. Das beidseitige Zifferblatt wurde aufpoliert, und statt der verblassten hellblauen Originalfarbe erhielt das Uhrengehäuse eine signalschwarze Lackierung, die besser zum heutigen Erscheinungsbild des Morsbacher Bahnhofs passt.

Was nützt jedoch eine Uhr, wenn sie nicht richtig läuft. Auch dafür hatte der Heimatverein gesorgt. Der auf Bahnhofsuhren spezialisierte Fachmann Rüdiger Müller aus Siegen setzte die Uhr vorschriftsmäßig wieder in Betrieb, so dass sie jetzt stets die richtige Zeit auch bei Dunkelheit anzeigt.

Der Morsbacher Bahnhof war schon immer ein Sackbahnhof, und Schilder zeigten am Gebäude über dem Bahnsteig und an der Straßenseite an, dass man in „Morsbach-Sieg“ angekommen war. Da auch an diesen alten Schildern der Zahn der Zeit genagt hatte, ließ der Heimatverein nach den alten Originalvorlagen und mit der historischen Bahnhofs-Einheitsschrift durch Christopher Klinkenberg neue Schilder anfertigen und montieren, je 2,10 Meter lang und 70 Zentimeter hoch.

Wie alle Bahnhöfe hatte auch der Morsbacher Bahnhof stets eine Bahnhofsuhr, wie das alte Foto aus dem Jahr 1949 zeigt. Foto: Archiv/Repro Christoph Buchen

Auf dem Foto installieren Hausmeister Robin Wirth (links) und Fachmann Rüdiger Müller die restaurierte historische Bahnhofsuhr.  Foto: Christoph Buchen

Auch zwei neue Morsbach-Schilder ließ der Heimatverein Morsbach von Christopher Klinkenberg nach altem Vorbild anfertigen und montieren. Foto: Christoph Buchen

Initiator Christoph Buchen mit dem neuen Bahnhofsschild und der restaurierten historischen Bahnhofsuhr. Fotos: Nadja Schwendemann