Get Adobe Flash player

21. August 2022: Heimatverein lädt zur Einweihung der neuen Aussichtsplattform ein

Nachdem die Hügel von abgestorbenen Fichten geräumt worden sind, bietet das Morsbacher Bergland jetzt zählreiche Möglichkeiten für herrliche Panoramablicke. Auch vom Aussichtsturm auf dem Hausberg der Morsbacher, der Hohen Hardt, hat der Wanderer seit über 60 Jahren einen unvergesslichen Rundblick. Doch nicht jeder traut sich, die 30 Meter hohe Wendeltreppe des Turms zu gehen.

Für jene, die nicht schwindelfrei sind oder Angst vor einem „Drehwurm“ haben und die zudem nicht weite Strecken laufen können, hat der Heimatverein Morsbach jetzt eine weitere Möglichkeit geschaffen, den Blick über den Ort Morsbach mit der Basilika und das Gebiet nördlich bis zu den Höhen von Lichtenberg schweifen zu lassen. Die Fertigstellung der neuen Aussichtsplattform in der Hohen Hardt in der Nähe des Autowanderparkplatzes Alzen rückt näher.

Wie Klaus Jung, Bauleiter und Architekt der Anlage sowie Vorstandsmitglied des Heimatvereins, mitteilt, ist Ende Juli die Montage der stählernen Anlage durch die Firma Metallbau Leidig aus Bockenbaum erfolgt. Mit Hilfe eines schweren Kranfahrzeugs der Firma Friedhelm Schmallenbach GmbH, Lichtenberg, wurde zunächst der vormontierte Unterbau auf die Fundamente, die von der Firma Julius & Hans-Kurt Schneider kostenlos hergestellt wurden, aufgesetzt und verankert. Es folgten die Montage der Geländer, der Gitterroste und des Eingangsportals. Zum Schluss sind Anfang August noch die Pflasterarbeiten  von der Firma Thorsten Leis, Alzen, sowie die Montage der Rampe für Rollstuhlfahrer und des Namensschildes erfolgt.

Viele Spender unter den Mitgliedern des Heimatvereins Morsbach und etliche Sponsoren mit erheblichen Sachspenden oder beträchtlichen Geldspenden haben entscheidend zu der Verwirklichung des etwa 50.000 Euro teuren Projekts beigetragen. Der Verein hatte damit auch Ende vergangenen Jahres den mit 2.500 Euro dotierten ersten Platz des Morsbacher Heimatpreises errungen. Für alle Spenden bedankt sich der Vorstand des Heimatvereins sehr herzlich.

Der Vorstand freut sich nun, dass er die Bevölkerung zur Einweihung und Übergabe des „Skywalks“ recht herzlich einladen kann. Das Einweihungsfest findet am Sonntag, den 21. August 2022, ab 11.00 Uhr mit Getränken und Grillwürstchen an Ort und Stelle statt.

Wer mit dem PKW kommen möchte, sollte bitte am Wanderer-Parkplatz Alzen (Zum Aussichtsturm) parken. Der Standort der Aussichtsplattform ist von dort in 280 m über den Wanderweg zum Aussichtsturm zu erreichen.

Wer zu Fuß von Morsbach aus wandern möchte, sollte sich um 10.00 Uhr am Rondell Nähe

Busbahnhof einfinden. Von dort wird unter Führung des Vorsitzenden Werner Schuh zur Aussichtsplattform gewandert. Werner Schuh hatte übrigens auch die Idee für diesen Aussichtspunkt. Die Bezeichnung „Repu-BLICK“ stammt von Vorstandsmitglied Dirk Kamieth. Klaus Jung ist für den Entwurf, die Statik und die Bauleitung verantwortlich.

Zahlen, Daten, Fakten zur neuen

Aussichtsplattform „Repu-BLICK“

Lage: 330 m ü. NN auf der Hohen Hardt

am Wanderweg Alzen-Aussichtsturm

Länge der Plattform: 10 m, Breite: 4,50 m

Rollstuhlrampe: 4,25 m lang

Plattform-Höhe über dem Boden: 5 m

Gewicht der Anlage: 3 Tonnen

Idee: Werner Schuh

Entwurf und Statik: Klaus Jung

Bauherr: Heimatverein Morsbach e.V.

Einweihung: 21.08.2022, 11.00 Uhr

(KJ/CB-03.08.22)

In der Frühe des 22. Juli 2022 wurde mit der Montage der neuen Aussichtsplattform des Heimatvereins in der Hohen Hardt begonnen. Der Wanderer hat von dort einen tollen Blick auf den Ort Morsbach und das Bergland Richtung Lichtenberg. Alle Fotos: Christoph Buchen